Reduzierung der Kosten bei der Unternehmensliquidation in der Ukraine

Erolgsgeschichte

HERAUSFORDERUNG

Eines der führenden europäischen Unternehmen für nachhaltige und energieeffiziente Baustoffe musste sich kurzfristig von einem Top-Manager seiner Vertriebsgesellschaft in der Ukraine trennen.
Darüber hinaus plante der Kunde die freiwillige Liquidation seiner Vertriebsgesellschaft innerhalb der folgenden zwei Jahre, was zu einer Steuerprüfung durch die ukrainischen Steuerbehörden führte.
Nach der ersten Prüfung beliefen sich die Forderungen der ukrainischen Steuerbehörden auf rund 135.000 EUR.

LÖSUNG

In der Anfangsphase stellte SCHNEIDER GROUP dem Kunden einen Interim-Management-Service für die Vertriebsgesellschaft zur Verfügung. Dadurch übernahmen wir die unverzügliche Kontrolle über die Geschäftsprozesse und legten alle für den ordnungsgemäßen Betrieb des Unternehmens erforderlichen Verfahren fest. Für den Liquidationsprozess übernahmen wir alle notwendigen vorbereitenden Tätigkeiten wie Kündigung bestehender Verträge, Beendigungen von Arbeitsverhältnissen, Veräußerung von Vermögenswerten usw.

Während des Interims-Managements stellten wir erhebliche Nachteile in der Rechnungslegung des Unternehmens fest, die ein Risiko potenzieller Strafen aufgrund der bevorstehenden Liquidationssteuerprüfung darstellten.
Darüber hinaus wurde festgestellt, dass die ukrainischen Verrechnungspreisvorschriften nicht eingehalten wurden. Vor diesem Hintergrund schlugen wir dem Kunden unsere Buchhaltungslösung vor, mit dem Ziel, Mängel in der Buchhaltung zu beheben und die erforderlichen Berichte und Dokumentationen im Bereich der Verrechnungspreise zu erstellen. SCHNEIDER GROUP unterstützte den Kunden während der gesamten Liquidationssteuerprüfung.

Wir waren der Ansicht, dass die ursprünglichen Behauptungen der Behörden willkürlich und schwach begründet waren, jedoch war die Buchführungshistorie des Unternehmens für den geprüften Zeitraum von 3 Jahren zugegebenermaßen nicht ideal, weshalb die Steuerbeamten die Prüfung daher nicht ohne Strafen durchgehen ließen.
Die interdisziplinäre Lösung, die wir dem Kunden anboten, basierte auf der mehrheitlichen Anfechtung der Steueransprüche mit anschließender Wiederherstellung der Buchführung, um zu beweisen, dass die Vorwürfe der Steuerbehörden überwiegend unbegründet waren.
Das Legal Team der SCHNEIDER GROUP stellte daher den Prüfungsabschluss in Frage und forderte eine zusätzliche und genauere Prüfung, um nachzuweisen, dass die Vorgaben durch den Kunden eingehalten wurden. In der Zwischenzeit arbeitete das Buchhaltungsteam intensiv an der Korrektur der Buchhaltungsfehler und suchte nach geeigneter Primärdokumentation, um die Position des Kunden zu stützen.

ERGEBNIS

Am Ende der zusätzlichen Liquidationsprüfung wurden die Gesamtforderungen der ukrainischen Steuerbehörden um etwa 90% reduziert, was vom Kunden hoch geschätzt wurde und als bedeutender Erfolg gewertet werden konnte. Die Liquidation der Vertriebsgesellschaft des Kunden wurde erfolgreich abgeschlossen.

SCHNEIDER GROUP arbeitet nach wie vor mit diesem Kunden zusammen und hat den Supportbereich in der Ukraine darüber hinaus schrittweise erweitert.
Wir sind stolz darauf, ein effizienter Lösungsanbieter in der Ukraine geworden zu sein und schätzen das Vertrauen unserer Kunden in unser Unternehmen überaus.

Ihr Ansprechpartner
Yuri Donets
Partner, Kiew, Erewan
+380 /44/ 490 55 28
Artem Barinow
Associate Director, Legal & Tax
+380 / 44 / 490 55 28
X
X
X