Export / Import, Zoll, Zertifizierung in der Ukraine

Ukraine
Export, import, customs, certification
Ihr Ansprechpartner
Yuri Donets
Partner, Kyiv, Yerevan
+380 /44/ 490 55 28

Export / Import, Zoll, Zertifizierung in der Ukraine

Zollabwicklung für die lokale Tochtergesellschaft
  • Elektronische Verzollung und Registrierung der elektronischen Unterschrift
  • Registrierung am Zoll
  • Koordinierung der Logistikkette
  • Entwicklung eines Lager- und Logistikkonzepts
  • Lieferung zum Endkunden / Lager
  • Statistische Meldungen für Lieferungen innerhalb der EAWU
DDP Service
  • Import und Verzollung im eigenen Namen
  • Administrative Abwicklung (Verträge, Geschäftspass, Lieferdokumente, Zahlungen)
  • Koordinierung der Logistikkette von Lager des Kunden bis zum Endkunden in der EAWU
  • Tätigung aller Zahlungen an die Zollbehörden (Zoll, Einfuhrumsatzsteuer)

SCHNEIDER GROUP garantiert einen 100% legalen und transparenten Importprozess.

Gesetzliche Grundlagen und Voraussetzungen

Warenimporte in die Eurasische Wirtschaftsunion von Russland, Belarus, Kasachstan, Armenien und Kirgisistan (EAWU) betreffen immer eine Transaktion zwischen einem ausländischen Exporteur / Verkäufer und einem lokalen Importeur / Käufer.

Die allgemeinen Prinzipien der zollrechtlichen Regelung in der Ukraine, einschließlich der Beförderung von Waren über die Zollgrenze, des Zollabfertigungsverfahrens, der Besteuerung sowie anderer damit verbundener Aspekte werden insbesondere (aber nicht ausschließlich) durch folgende örtliche ukrainische Gesetzesvorschriften geregelt:

  • Zollgesetzbuch der Ukraine Nr. 4495-VI vom 13. März (wirksam ab 1. Juni 2012)
  • Gesetz der Ukraine Nr. 584-VII vom 19. September 2013 “Über den Zolltarif der Ukraine” (wirksam seit 1. Januar 2014)
  • Steuergesetzbuch der Ukraine Nr. 2255-VI vom 2. Dezember 2010 (wirksam seit 1. Januar 2011)

Die ukrainischen gesetzlichen Vorschriften befinden sich immer noch in der Anpassung an die Prinzipien, Regeln und Verfahren der WTO, obwohl die Ukraine der WTO bereits seit dem 16. Mai 2008 angehört.

Das ukrainische Zollgesetzbuch hat zum Ziel, die zollrechtlichen Gesetzesvorschriften an das Internationale Übereinkommen „Über die Vereinfachung und Harmonisierung der Zollverfahren“ sowie das Internationale Übereinkommen “Über die vorübergehende Einfuhr” anzupassen. Ein weiteres Ziel ist es, in
der Ukraine den Normenrahmen zur Sicherung und Erleichterung des Welthandels der Weltzollorganisation einzuführen.

Um die Erfüllung der Verpflichtungen der Ukraine gegenüber der WTO zu ermöglichen, wurden folgende Änderungen am Zollgesetzbuch vorgenommen:

  • Individuelle Laufzeit der Zollabfertigung (auf gesonderte Anfrage des Importeurs)
  • Verlängerung der Zeit für die Korrektur der Zollerklärungen (3 Jahre)
  • Erlaubnis für die Importeure, die Zollabfertigung an einer beliebigen Zollstelle, unabhängig vom Sitz des jeweiligen Einführers durchzuführen (auf gesonderte Anfrage des Importeurs)
  • Teilweise Befreiung von Zollgebühren für vorübergehend einzuführende Waren usw.

Zollprozeduren in der Ukraine

Im Zollgesetzbuch der Ukraine sind folgende Zollprozeduren für die Beförderung von Waren über die ukrainische Grenze vorgesehen:

  • Einfuhr (Freigabe für den internen Gebrauch)
  • Re-Import
  • Export
  • Re-Export
  • Internationaler Zolltransit
  • Vorübergehende Einfuhr
  • Vorübergehende Ausfuhr
  • Zolllager
  • Zollfreie Zone
  • Zollfreier Handel
  • Veredelung auf dem Zollgebiet der Ukraine
  • Veredelung außerhalb des Zollgebiets der Ukraine
  • Vernichtung
  • Aufgabe zugunsten der Staatskasse

Jede Zollprozedur hängt von den Zielen der Warenbeförderung und den Bedarf ab.