Export / Import, Zoll, Zertifizierung in Belarus

BELARUS
Export, import, customs, certification
Ihr Ansprechpartner
Natalia Shulzhenko
Director, Minsk
+375 (17) 290 25 57

Import / Export, Zoll & Zollbestimmungen in Belarus

Wir unterstützen Unternehmen beim Import / Export nach Belarus und übernehmen für Sie:

  • komplette Koordinierung der Logistikkette
  • Produktzertifizierung
  • Vorbereitung der notwendigen Dokumentation für den Export
  • Registrierung beim Zoll
  • elektronische Verzollung
  • Lieferung zum Endkunden / Lager

Außerdem bietet SCHNEIDER GROUP in Minsk DDP Service an:

  • Import und Verzollung im eigenen Namen
  • administrative Abwicklung (Verträge, Geschäftspass, Lieferdokumente, Zahlungen)
  • Koordinierung der Logistikkette von Ihrem Lager bis zum Endkunden in der Zollunion
  • Tätigung aller Zahlungen an die Zollbehörden (Zoll, Einfuhrmehrwertsteuer)
Gesetzliche Grundlagen und Voraussetzungen

Warenimporte in die Eurasische Wirtschaftsunion von Russland, Belarus, Kasachstan, Armenien und Kirgisistan (EAWU) betreffen immer eine Transaktion zwischen einem ausländischen Exporteur / Verkäufer und einem lokalen Importeur / Käufer.

Der gemeinsame Zollkodex trat im Jahr 2010 in Kraft, als sich die EAWU noch in einer früheren Entwicklungsphase befand und als Zollunion zwischen Russland, Belarus und Kasachstan bekannt war. Aufgrund der fortschreitenden Integration und der Notwendigkeit das Zollrecht in der Eurasischen Wirtschaftsunion zu vereinheitlichen und zu vereinfachen, ist am 1. Januar 2016 der neue Zollkodex der Eurasischen Wirtschaftsunion in Kraft getreten.

Der neue Zollkodex ist umfangreicher und enthält weniger Verweise auf das nationale Recht der einzelnen Mitgliedsstaaten, welche einen der großen Nachteile des aktuellen Zollkodexes der Zollunion darstellen.

Einfuhrumsatzsteuer

Die Einfuhrumsatzsteuer wird generell bei allen Warenimporten in die Eurasische Wirtschaftsunion fällig und auf die Gesammtsumme von Zollwert, Zoll und gegebenenfalls Akzisen bezahlt. Der Prozentsatz an Mehrwertsteuer hängt zum einen vom Einfuhrland, als auch vom zu importierenden Produkt ab. Der Standardmehrwertsteuersatz liegt in Russland bei 18%, in Belarus bei 20% und in Kasachstan bei 12%.

Für manche Produktklassen sind Erleichterungen vorgesehen (z.B. 10% Mehrwertsteuer für Kinderartikel in Russland und Belarus), andere wiederum sind komplett von Mehrwertsteuer befreit, wie zum Beispiel lebenswichtige Medizintechnik oder technologisches Equipment, welches als Teil des Stammkapitals importiert wird.

In Belarus erfolgt die Mehrwertsteuerbefreiung auch in Bezug auf bestimmte Arten von technischen Ausrüstungen, Komponenten und Ersatzteilen,
die in Produktgruppen 73, 84, 85, 86 und 90 des Zolltarifs in der Zollunion eingestuft werden, falls sie ausschließlich für den Umsatz von Investitionsprojekten verwendet werden.

Zollgebühren (Zollbestimmungen) in Belarus

In Belarus wird die Abwicklungsgebühr nicht auf der Grundlage des Zollwerts errechnet, sondern ist produktabhängig:

  • 20 EUR werden für den Import der Produktgruppen 1 – 26, 30, 31, 41 – 70, 72 – 83 (Konsumgüter, Lebensmittel etc.) erhoben
  • 50 EUR werden für den Import der Produktgruppen 27 – 29, 32 – 40, 71, 84 – 97 (Transportmittel, Maschinen und Anlagen etc.) erhoben

Diversifierung der Zulieferkette

Die Diversifierung der Lieferketten und Beschaffungskanäle durch Anbieter aus der GUS / den EAWU-Ländern könnte zu kostensparenden und effizienten Fertigungsstrategien führen.

Lesen Sie mehr https://schneider-group.com/de/diversifizierung-der-zulieferkette/