Russland | Änderungen der Bestimmungen zur Akkreditierung von Niederlassungen und Repräsentanzen ausländischer juristischer Personen

25/03/2021

Am 24. Februar 2021 wurde das Föderale Gesetz Nr. 27-FZ „Über Änderungen des Artikels 21 des Föderalen Gesetzes „Über ausländische Investitionen in der Russischen Föderation“ verabschiedet, das am 24.08.2021 in Kraft treten wird.

Gemäß den Änderungen wird die Akkreditierungsfrist für die Niederlassung oder Repräsentanz einer ausländischen juristischen Person (im Folgenden „Niederlassung(en) / Repräsentanz (en)“) von 25 auf 15 Arbeitstage verkürzt, mit Ausnahme von Repräsentanzen im Bereich der Zivilluftfahrt (für sie bleibt die bisherige Frist).
In Verbindung mit den Änderungen ist auch ein neues Verfahren zur Aussetzung der Akkreditierung, zur Änderung und Auflösung einer Niederlassung oder Repräsentanz eingeführt.

Die Entscheidung über die Aussetzung wird vom autorisierten Vollstreckungsorgan getroffen, wenn:

  • die Niederlassung / Repräsentanz die Dokumente nicht übermittelt, die für die Akkreditierung, die Änderung der im Register enthaltenen Angaben, die Beendigung der Akkreditierung erforderlich sind,
  • die eingereichten Dokumente nicht ordnungsgemäß erstellt sind.

Die Aussetzung kann bis zur Beseitigung ihrer Ursachen dauern, jedoch höchstens 15 Arbeitstage.

Darüber hinaus wird die Liste der Gründe für die Verweigerung der Akkreditierung, der Eintragung von Änderungen und der Kündigung einer Niederlassung oder Repräsentanz erweitert. Unter den neuen Gründen sind:

  • Versäumnis, die im Beschluss über die Aussetzung angegebenen Verstöße rechtzeitig zu beseitigen;
  • Disqualifikation des Leiters der Niederlassung / Repräsentanz als Verwaltungsstrafe;
  • Steuerschulden über 3.000 Rubel.

Diese Änderungen zielen darauf ab, die Akkreditierung von Niederlassungen / Repräsentanzen zu beschleunigen. Der Zweck des neuen Verfahrens zur Aussetzung der Akkreditierung besteht darin, Verweigerungen zu vermeiden und zusätzliche Zeit zur Beseitigung von Verstößen zu lassen.

Unter Berücksichtigung der Tatsache, dass die staatliche Akkreditierungsgebühr 120.000 Rubel beträgt (bei Verweigerung wird sie nicht zurückgezahlt) und auch dass die autorisierte Behörde zuvor die Akkreditierung bei geringsten formellen Unangemessenheiten in den Dokumenten verweigert hatte, wurden diese Änderungen sehr erwartet.

Die Akkreditierungsfrist ist jedoch für Investoren häufig ein entscheidender Punkt bei der Gründung einer Niederlassung / Repräsentanz, durch die Bereitstellung zusätzlicher Zeit zur Beseitigung von Verstößen wird aber die gesamte Frist verlängert. In 15 Tagen, die zur Beseitigung vorgesehen sind, ist es nicht immer möglich, zusätzliche notariell beglaubigte und legalisierte Dokumente zu erhalten. Daher ist es sehr wichtig, die Dokumente von vornherein so sorgfältig und korrekt wie möglich vorzubereiten.

Wie kann SCHNEIDER GROUP Ihnen helfen

SCHNEIDER GROUP verfügt über eine erfolgreiche Erfahrung bei Akkreditierung von Niederlassungen / Repräsentanzen ausländischer juristischer Personen (keine Verweigerungen seit mehreren Jahren). Wenn Ihr ausländisches Unternehmen beabsichtigt, eine Niederlassung / Repräsentanz in Russland zu gründen, helfen Ihnen die Experten unserer Rechtspraxis dabei mit maximaler Zeit- und Ressourcenersparnis und bieten auch gerne relevante Dienstleistungen zur Lösung aller damit zusammenhängenden Probleme an.

Mehr Information anfordern

    Ich bin mit der Bearbeitung meiner persönlichen Daten einverstanden.
    Datenschutzrichtlinie

    Newsletter abonnieren

    subscribe

    Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Aktuelles, unsere Industry Insight Reports, Einladungen zu unseren Veranstaltungen und mehr.