3. Internationale Rechtskonferenz – Steuerung Ihres internationalen Geschäfts in Russland und der GUS

Am 5. September 2019 fand bei SCHNEIDER GROUP im Haus der Deutschen Wirtschaft in Moskau die 3. Internationale Rechtskonferenz statt.

Die Veranstaltung wurde von Alex Stolarsky, Partner, Legal, Compliance, Tax & Interim Management der SCHNEIDER GROUP moderiert und bestand aus einem Diskussionspodium, 6 Workshops zum Thema Kennzeichnungspflicht in Russland, Haftung von Geschäftsführern in Russland, Anti-BEPS-Maßnahmen in Russland, Steuerfragen in Belarus, neuem Steuerrecht in Armenien sowie aktuellen Änderungen und Reformen der Gesetzgebung Kasachstans.

In der Diskussionsrunde gaben unsere Referenten aus Armenien, Belarus, Kasachstan, Russland und Usbekistan zunächst einen Überblick über das allgemeine Investitionsklima in ihren Ländern sowie die Attraktivität für internationale Unternehmen in den verschiedenen Gerichtsbarkeiten.

Nodir Ayupov, Leiter des Büros der SCHNEIDER GROUP in Taschkent, reflektierte in einem kurzen Geschichtsüberblick die ersten Reformen und wirtschaftlichen Herausforderungen Usbekistans in den 90er Jahren, insbesondere Fragen der Wechselkurskonvertierung sowie die damals veralteten Steuer- und Import/Exportregelungen. Er unterstrich die darauf folgenden wichtigsten Reformen, die sich am stärksten auf die Wirtschaft des Landes auswirkten: Währungsumwandlungsreformen, die Umstrukturierung staatlicher Institutionen, ein neues Steuergesetz und ein reformiertes Arbeitsgesetzbuch, das Bedingungen für Ausländer deutlich vereinfacht.

Dina Jazylbekova, Leiterin der Rechtsabteilung der SCHNEIDER GROUP in Kasachstan, erläuterte, dass in den 90er Jahren die ersten großen Investitionen in Kasachstan im Öl- und Gassektor und später im Maschinen- und Anlagenbau getätigt wurden. Seit 2012 hat das Land die Maßnahmen zum Investitionsschutz verbessert.

Initiativen wie das Astana International Financial Centre oder Kazakh Invest fördern eine nachhaltige sozioökonomische Entwicklung der Republik Kasachstan, indem sie ausländische Investitionen in vorrangigen Wirtschaftssektoren anziehen und Investitionsprojekte umfassend unterstützen. Darüber hinaus spielen Sonderwirtschaftszonen eine zukünftige Rolle bei der Diversifizierung der Wirtschaft und des Investitionsklimas des Landes.

Der neue Leiter für Gesellschaftsrecht der SCHNEIDER GROUP in Moskau, Alexandr Titkov, sprach über die neuesten Trends und Reformen in der russischen Gesetzgebung: Einschränkung von Offshore-Möglichkeiten, Ausarbeitung von Gesetzen nach britischem Common Law – während gleichzeitig andere Stimmen innerhalb der Gesetzgebung kontinentales / deutsches Recht bevorzugen- eine allgemeine Liberalisierung und mehr Transparenz im Gesellschaftsrecht, Vereinfachung der Besteuerung sowie Entwicklung von E-Procurement-Systemen und neuen elektronischen / digitalen Rechtsinstrumenten.

In Belarus wird die Einhaltung der Vorschriften von den meisten internationalen Unternehmen als Priorität angesehen. In den letzten Jahren ließen sich Veränderungen vor allem bei den Grundsätzen der Unternehmensführung beobachtet, die eine Umstrukturierung von Geschäftsführungs- und Managementfunktionen zur Folge hatten, so Sergey Odintsov, Leiter der Steuer- und Rechtsabteilung der SCHNEIDER GROUP in Minsk.

Ähnliche Trends in Bezug auf die Einhaltung der Vorschriften sind in Armenien zu beobachten, da erhebliche Investitionen seitens ausländischer Banken und Finanzinstitute getätigt wurden, so Diana Movsesyan, Leiterin des Pharma Kompetenzzentrums der SCHNEIDER GROUP in Jerewan. Traditionell sind russische Unternehmen in Armenien sehr aktive Marktteilnehmer, wobei heute, dank des Assoziationsabkommens mit der EU und der Mitgliedschaft in der EAEU, internationale Unternehmen zunehmend zu wichtigen Marktteilnehmern in Armenien werden. Aktuelle Änderungen in der Gesetzgebung betreffen Verantwortlichkeiten und Verbindlichkeiten von Managern, Geschäftsführern und Leitern der Buchhaltung.

Abgerundet wurde die Konferenz durch eine Fragerunde, in der die Teilnehmer weitere Einzelheiten mit den Experten erörtern konnten.

Ihre Ansprechpartner

Dina Jazylbekova
Leiterin Rechtsabteilung, Almaty
+7 / 727 / 355 44 48
Sergey Odintsov
Zugelassener Rechts- und Steuerberater, Leiter des Bereichs Steuern & Recht, Minsk
+375 / 17 / 290 25 57
Nika Slavinskaya
Senior Steuerexpertin
+ 7 / 495 / 956 55 57
Nika Slavinskaya
Senior Steuerexpertin
+ 7 / 495 / 956 55 57
Alexander Titkov
Leiter Gesellschaftsrecht
+7 / 495 / 956 55 57
Daniil Korobko
Rechtsexpert
+7 / 495 / 956 55 57

Newsletter abonnieren

subscribe

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Aktuelles, unsere Industry Insight Reports, Einladungen zu unseren Veranstaltungen und mehr.