Was ist eine OOO?

Eine OOO (auf Russisch “Obschtschestwo s Ogranitschennoj Otwetstwennostju”) ist eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung, deren Satzungskapital in Anteile aufgeteilt ist. Es handelt sich um eine Form einer gewerblichen juristischen Person in Russland, die mit staatlicher Registrierung ihre Rechtsfähigkeit erlangt.

Eine OOO wird in einer Gründungsversammlung durch eine oder mehrere Personen gegründet. In dieser Gründungsversammlung werden der Gründungsbeschluss gefasst, die Leitungsorgane der Gesellschaft gewählt und die Satzung der Gesellschaft bestätigt.

Die Satzung, das Gründungsdokument der Gesellschaft, enthält alle wichtigen Angaben über die Gesellschaft, insbesondere ihren Namen und ihren Sitz, Zusammensetzung und Befugnisse ihrer Leitungsorgane, sowie Rechte und Pflichten der Gesellschafter.

Oberstes Leitungsorgan der Gesellschaft ist die Gesellschafterversammlung, die mindestens einmal im Jahr zusammentritt. Die Gesellschafterversammlung ist ausschließlich zuständig für alle zentralen Entscheidungen der Gesellschaft und übt die grundlegenden Verwaltungs- und Kontrollrechte aus. Die Anzahl der Gesellschafter einer OOO darf 50 nicht übersteigen. Andernfalls muss sie innerhalb eines Jahres in eine Aktiengesellschaft umgewandelt werden.

Das Satzungskapital der Gesellschaft setzt sich aus dem Wert der Einlagen der Gesellschafter zusammen und beträgt mindestens  RUB 10.000.

Die OOO haftet ihrem gesamten Vermögen für ihre Verbindlichkeiten. Für die Verbindlichkeiten ihrer Gesellschafter haftet sie nicht. Die einzelnen Gesellschafter haften nicht für die Verbindlichkeiten der Gesellschaft und sie tragen das Risiko von Verlusten nur bis zur Höhe ihner gehörenden Anteile.

Der wesentliche Unterschied einer OOO zu einer russischen Aktiengesellschaft besteht darin, dass das Satzungskapital der OOO in Anteile aufgeteilt ist, deren Verteilung in den Gründungsdokumenten bestimmt wird. Im Gegensatz dazu wird in einer Aktiengesellschaft das Stammkapital auf die Anzahl der Aktien aufgeteilt. Das Gründungsverfahren entspricht sich weitestgehend. Zentraler Unterschied ist, dass bei den Aktiengesellschaften die Aktienausgabe bei der Zentralbank der Russischen Föderation registriert werden muss.

Kontaktieren Sie unseren Experten:
Alex Stolarsky
Partner, Rechtsanwalt Legal, Compliance, Tax & Interim Management
+7 / 495 / 956 55 57
X
X
X