Umstellung auf elektronischen Dokumentenverkehr

Branche:Kosmetikindustrie| Land:Russland
06/03/2020

Bei Weleda haben wir den elektronischen Datenaustausch und das elektronische Dokumentenverkehr implementiert. Wir halfen auch bei der Einrichtung des Datenaustauschs mit einer großen Einzelhandelskette, einem Online-Shop und einer Kette von Premium-Supermärkten. 

Kunde

Das deutsche Unternehmen Weleda wurde 1921 gegründet und ist in über 50 Ländern vertreten. Weleda stellt weltweit mehr als 1.000 Pharma- und 120 Naturkosmetikprodukte her. Das Unternehmen beschäftigt rund 2.000 Mitarbeiter. Weleda garantiert die Verwendung von hochwertigsten Rohstoffen für ihre Produkte.

HerausforderungLösungErgebnis

Herausforderung

Alle Produkte von Weleda enthalten nur natürliche Inhaltsstoffe. Im Laufe ihrer Arbeit ist Weleda immer wieder auf Anfragen ihrer Kunden gestoßen, von dem papiergestützten auf elektronischen Dokumentenverkehr umzusteigen. Das Problem bestand darin, dass die Kunden unterschiedliche Buchhaltungssysteme und Dienste von verschiedenen EDI-Anbietern nutzten.

Lösung

Um dieses Problem zu lösen, unterstützte die SCHNEIDER GROUP Weleda durch die Einführung des elektronischen Datenaustauschs und des elektronischen Dokumentenverkehrs. Im ersten EDI-Projekt Ende 2014 unterstützten wir Weleda bei der Umsetzung des elektronischen Datenaustauschs mit einem ihrer Kunden aus dem Bereich Einzelhandel. Der Austausch umfasste elektronische Warenbestellungen und elektronische Lieferbestätigungen.

Anfang 2015 unterstützte die SCHNEIDER GROUP Weleda bei der Einführung des elektronischen Dokumentenverkehrs für einen weiteren ihrer Kunden, einem Online-Shop. Dieses Verfahren ermöglichte im Gegensatz zum elektronischen Datenaustausch das elektronische Signieren und Versenden von Rechnungen und Lieferscheinen durch staatlich zertifizierte EDI-Betreiber.

Schließlich wurde ein elektronischer Datenaustausch zwischen Weleda und einer Premium-Supermarktkette eingerichtet, der vier Arten von elektronischen Dokumenten umfasst (Bestellungen, Bestellungsantworten, Lieferbericht, Empfangsbericht).

Nach der Analyse der Möglichkeiten zur Implementierung von EDI und der Optimierung des bestehenden Dokumentenverkehrs im 1C-System, setzte die SCHNEIDER GROUP die Implementierung der notwendigen IT-Lösungen fort.
Außerdem wurden für die Mitarbeiter von Weleda Schulungen organisiert, um ihnen zu helfen, alle Dokumente zu verstehen, die im Rahmen von EDI ausgetauscht werden können, dazu wurden Verhandlungen mit EDI-Anbietern geführt und anschließend technische Unterstützungsdienste angeboten.

Ergebnis

Nach der Implementierung des EDI-Systems konnte Weleda

  • die Bedürfnisse seiner Kunden erfüllen;
  • die Produktivität und Effizienz verbessern;
  • die Kosten durch Verringerung der Verwaltungsausgaben und des Papierverbrauchs senken.

SIE HABEN ÄHNLICHE AUFGABEN?

KONTAKTIEREN SIE UNS.
Senden...