Sanktionen gegen Russland. Praktische Auswirkungen für internationale Unternehmen in Russland

17/03/2022
Sanktionen gegen Russland. Praktische Auswirkungen für internationale Unternehmen in Russland

Nachfolgend finden Sie die Übersicht der wichtigsten gegen Russland verhängten Sanktionen mit unseren Empfehlungen zur Risikominderung.
Verfolgen Sie die Updates auf unserem Telegram-Kanal.

Trennung von SWIFT

Am 12.03.2022 werden von SWIFT 7 russische Banken abgeschaltet:
1. Bank Otkrytiye
2. Novikombank
3. Promszyasbank
4. Bank Rossija
5. Sovcombank
6. Vnesheconombank
7. VTB

Andere große russische Banken und internationale Banken, die in Russland tätig sind, sind nicht betroffen.

Wie ausländische Unternehmen in Russland betroffen sind: Internationale Zahlungsvorgänge ausländischer Unternehmen, die Konten bei den sanktionierten Banken haben, werden entweder ab 12.03.2022 eingestellt oder werden mit erheblichen Verzögerungen und zusätzlichen Gebühren abgewickelt.

Zahlungen von Deutschland nach Russland mit und ohne SWIFT zu tätigen.

banner 1

Finanzielle Sanktionen

Den wichtigsten russischen Staatsbanken wird der Zugang zu den europäischen und US-amerikanischen Kapitalmärkten verwehrt: Sie können dort keine langfristigen Darlehen erhalten. Korrespondenzbankkonten der Sberbank bei US-Banken werden geschlossen. Internationale Zahlungen der Sberbank, die über US-Banken abgewickelt werden, sind jetzt gesperrt. Europäische Banken werden keine Investitions- und Notierungsdienste für staatliche russische Rüstungsunternehmen anbieten.
Wie ausländische Unternehmen betroffen sind: Die Beschränkungen betreffen die Finanzmärkte der USA und der EU und sind für gewöhnliche ausländische Unternehmen, die in Russland tätig sind, nicht relevant.

Sanktionen im Energiesektor

EU-Unternehmen ist es nicht gestattet, Ölraffinerietechnologien /-produkte an russische Unternehmen oder zur Verwendung in Russland zu liefern, unabhängig davon, ob sie aus der EU stammen oder nicht.
Wie ausländische Unternehmen in Russland betroffen sind: EU-Wirtschaft kann den russischen Ölraffineriemarkt völlig verlieren.

Wie können wir helfen:
Falls Ihre Gesellschaft in Russland Ölraffinerietechnologie / -produkte an russische Kunden liefert, können wir ihre Umwandlung zum Modell des „ruhenden Unternehmens“ ausführen oder das Liquidationsverfahren durchführen, wenn Sie beschließen, den Markt zu verlassen.

Sanktionen im Verkehrssektor und Luftraumbeschränkungen

EU-Unternehmen dürfen weder Technologien / Produkte zur Verwendung in der Luft- oder Raumfahrtindustrie nach Russland oder zur Verwendung in Russland liefern, noch Flugzeuge, Ersatzteile für sie und andere Ausrüstung an russische Fluggesellschaften verkaufen.
Der EU-Luftraum ist für russische Flüge gesperrt. Als Gegenmaßnahme wird den wichtigsten EU-Fluggesellschaften die Nutzung des russischen Luftraums untersagt.
Wie ausländische Unternehmen in Russland betroffen sind: Die Luftverkehrsbeschränkungen werden insbesondere ausländische Flugzeugleasingunternehmen betreffen, da mehr als die Hälfte der betriebenen zivilen Flugzeuge in Russland geleast sind.
Ausländische Mitarbeiter russischer Unternehmen können Schwierigkeiten bei Geschäftsreisen haben, wenn ihre Anwesenheit für Registrierungszwecke erforderlich ist (Erhalt neuer Arbeitserlaubnisse, Besuch russischer Notare usw.).

Es wird empfohlen: • verfügbare Alternativrouten zu erwägen und zu nutzen (Transitflüge über Baku, Istanbul, Abu-Dhabi, Auto / Zug nach Helsinki, Minsk, Vilnius etc.);
• temporäre Mitarbeiter als Generaldirektor, CFO, Hauptbuchhalter usw. ernennen (Interim Management).

Länder, die ihren Luftraum für Russland geschlossen haben

banner 2

Nach Berlin aus Moskau kommen. Alternativrouten

banner 3

Sanktionen im Technologiesektor

Russland wird der Import bestimmter Arten von Dual-Use-Technologien untersagt.

Wie ausländische Unternehmen in Russland betroffen sind: Ausländische Unternehmen dürfen keine Hightech-Produkte wie Halbleiter, Telekommunikationsausrüstung, Verschlüsselungs-, Laser-, Sensor-, Navigations-, Luftfahrt und maritime Technologien liefern.

Wie können wir helfen:

Falls Ihre Gesellschaft in Russland Hightech-Produkte an russische Kunden liefert, können wir ihre Umwandlung zum Modell des „ruhenden Unternehmens“ ausführen oder das Liquidationsverfahren durchführen, wenn Sie beschließen, den Markt zu verlassen oder Ihr Geschäft in ein anderes GUS-Land zu übertragen.

Gegensanktionen Russlands

80% der Deviseneinnahmen aus Export müssen in Rubel umgewandelt werden. Die Zentralbank von Russland führte ein vorübergehendes Verbot für Makler zur Ausführung von Geschäften zum Verkauf von Wertpapieren im Namen von Ausländern ein.

Russische Amtsträger diskutierten über die mögliche Beschlagnahme von Geldmitteln von Ausländern und ausländischen juristischen Personen. Mögliche Beschlagnahmen können sich nicht nur auf Geldmittel, sondern auch auf Produktionsstätten oder ganze Vermögenswerte ausländischer Unternehmen beziehen. Es gibt jedoch noch keine Informationen darüber, ob diese Maßnahme umgesetzt wird.

Wie ausländische Unternehmen in Russland betroffen sind:

  • 80% der Einnahmen in Fremdwährung müssen in Rubel umgewandelt werden; diese Pflicht gilt für alle seit dem 1. Januar 2022 erwirtschafteten Einnahmen in Fremdwährung;
  • Russischen Unternehmen ist es untersagt, Fremdwährungen auf ihre Bankkonten im Ausland zu überweisen und zu empfangen;
  • Russischen Unternehmen ist es untersagt, Darlehen in Fremdwährung ausländischen Unternehmen zu gewähren;
  • Ausländer können keine Wertpapiere auf dem russischen Markt verkaufen.
Es wird empfohlen:
  • Geschäfte mit russischen Wertpapieren vorübergehend einzustellen;
  • Ihr Volumen von Geschäften in Fremdwährung zu überprüfen und die Auswirkungen von Wechselkursschwankungen auf Ihre finanzielle Stabilität zu bewerten.

Russland: Staatliche Maßnahmen zur Gewährleistung der Finanzstabilität

Eine besondere behördliche Genehmigung ist erforderlich für:

  • Kredite in Rubel an Privatpersonen aus den USA und anderen Ländern, die Sanktionen gegen Russland verhängt haben
  • Geschäfte zur Übertragung des Eigentums an Immobilien und Wertpapieren.

Die Zentralbank von Russland hat eine Provision von 30 % für Einzelpersonen festgelegt, die US-Dollar, Euro und Pfund Sterling an der russischen Börse kaufen.

Die Ausfuhr der Fremdwährung in bar in Höhe von über 10.000 US-Dollar ist verboten.

30% Provision für den Kauf von Fremdwährungen durch alle natürlichen Personen nach dem 3. März 2022:

Die Zentralbank von Russland hat eine Mindestprovision von 30 % für Einzelpersonen festgelegt, die US-Dollar, Euro und Pfund Sterling an der russischen Börse kaufen. Diese Sperrmaßnahme soll die Massenkonvertierung von Rubel verhindern.

Außerordentliche Unterstützungsmaßnahmen in Russland

  • Aussetzung der ordentlichen Prüfungen für KMU und IT-Unternehmen bis Ende 2022 (außer der Steuerprüfungen);
  • Vereinfachung der öffentlichen Beschaffungsverfahren;
  • Sonderregelungen für die Beschaffung von Arzneimitteln, darunter ein Ausfuhrverbot für einzelne Arzneimittel;
  • Kreditferien für Einzelpersonen und KMU für maximal 6 Monate bis 30.09.2022.

Kontaktieren Sie uns.

Senden...