Accounting

DEBAG – Transparente Buchhaltung in Russland

HERAUSFORDERUNG

Internationale Unternehmen, die sich für den Eintritt in den russischen Markt entscheiden, stoßen oft auf erschwerte Markteintrittsbedingungen. Diese sind vor allem durch komplexe und undurchschaubare Buchführungsprozesse in diesem Land gekennzeichnet. Jeder geschäftliche Vorgang ist i. d. R. durch mehrere Belege nachzuweisen, sodass ein effizienter Dokumentenverkehr zu den wichtigsten Aufgaben eines jeden Buchhalters zählt. Aus diesem Grund resultiert in der russischen Rechnungslegung im Vergleich zu den meisten westlichen Ländern ein größerer Arbeitsaufwand bei gleichem Geschäftsvolumen. Darüber hinaus muss eine Vielzahl an steuerlichen Regeln, die in der russischen Buchführung im Verhältnis zur europäischen eine entscheidendere Rolle spielen, beachtet werden. Nachdem DEBAG seine Tochtergesellschaft „ASCOBLOC DEBAG RUS“ im Oktober 2013 erfolgreich mit der Unterstützung von SCHNEIDER GROUP registrierte, entschied das Unternehmen, auch die Buchhaltung an uns als zuverlässigen Partner bis 2018 outzusourcen.

LÖSUNG

Schon seit Beginn der geschäftlichen Tätigkeit auf dem russischen Markt wurde DEBAG von SCHNEIDER GROUP bei einer Vielzahl von Aufgaben betreut. Dazu gehörte u.a. der gesamte Registrierungsprozess als auch das Outsourcing der lokalen Buchhaltung. Im Oktober 2013 übernahm SCHNEIDER GROUP dann auch das Interim Management von DEBAG und vertrat die Interessen des Kunden bei lokalen Behörden hinsichtlich zoll- und steuerrechtlicher Erklärungen in enger Absprache und gemäß der Firmenrichtlinien der Muttergesellschaft. Zudem unterstützte SCHNEIDER GROUP seinen Kunden ab Juli 2014 bei allen rechtlichen Fragen und führte auch Workshops mit DEBAG’s Mitarbeitern durch, um die Effektivität und Effizienz in der Nutzung des 1C Systems zu steigern.

ERGEBNIS

Schon seit Beginn der geschäftlichen Tätigkeit auf dem russischen Markt wurde DEBAG von SCHNEIDER GROUP bei einer Vielzahl von Aufgaben betreut. Dazu gehörte u.a. der gesamte Registrierungsprozess als auch das Outsourcing der lokalen Buchhaltung. Im Oktober 2013 übernahm SCHNEIDER GROUP dann auch das Interim Management von DEBAG und vertrat die Interessen des Kunden bei lokalen Behörden hinsichtlich zoll- und steuerrechtlicher Erklärungen in enger Absprache und gemäß der Firmenrichtlinien der Muttergesellschaft. Zudem unterstützte SCHNEIDER GROUP seinen Kunden ab Juli 2014 bei allen rechtlichen Fragen und führte auch Workshops mit DEBAG’s Mitarbeitern durch, um die Effektivität und Effizienz in der Nutzung des 1C Systems zu steigern.

Ihr Ansprechpartner

Alexander Nuzhny
Partner, Buchhaltung, Finanzmanagement, Moskau
+7 / 495 / 956 55 57

Andere Erfolgsgeschichten

DEBAG_v2

DEBAG

Die DEBAG Deutsche Backofenbau GmbH ist seit über 100 Jahren in der Entwicklung von Backtechnik tätig. 1911 gründete Alois Paul Linder in München eine eigenständige Backofenwerkstatt, die zur Grundlage für die DEBAG wurde. Sein Unternehmen entwickelte und produzierte Ziegelöfen und wurde schnell zum Marktführer für die Herstellung von gewerblichen Backöfen im deutschsprachigen Raum. Die Backofenfabrik Gustav Schmidt & Söhne wurde 1924 in Freiburg gegründet. Das Unternehmen entwickelte und baute Ziegelöfen. Beide erworbenen Unternehmen wurden Anfang der 90er Jahre unter dem Namen DEBAG vereint und Bautzen wurde zur Heimat von DEBAG.
In den folgenden Jahren wurde das Unternehmen vor allem in Deutschland kontinuierlich ausgebaut und begann mit dem Export – zunächst nach Europa und dann weltweit. Nach der Integration der Unternehmen AlexanderSolia und Ascobloc wuchs DEBAG zu einem Komplettanbieter für Backprozesse mit ausgewählten Bereichen der Vorbereitung, Lagerung und Präsentation.
Es wurde eine intensive und gezielte Expansion innerhalb Europas und anderer ausgewählter Regionen vorangetrieben, unterstützt durch die Gründung eigener Tochtergesellschaften in Frankreich, Russland, Polen und den USA. Heute gehört die DEBAG mit ihren Premium-Produkten und umfassenden Dienstleistungen zu den Marktführern in Deutschland und Europa.