Steuern in der Ukraine

SCHNEIDER GROUP offers taxation and transfer pricing services

Steuerberatung und Steuern in der Ukraine

Unsere Spezialisten beraten Sie gerne im Bereich Steuern in der Ukraine. Unsere Kompetenzen beinhalten Kenntnisse über die lokale Gesetzgebung sowie die Anwendung internationaler Doppelbesteuerungsabkommen.

INFORMATIONEN ANFORDERN

Steuerberatung in der Ukraine

Wir bieten Ihnen in der Ukraine sowohl Steuerberatung bei Fragen des täglichen Geschäftsverkehrs, als auch Steuerberatung bei der Ausarbeitung steuerlicher Strukturen und Steuerplanung in ausgewählten Bereichen.

Dazu gehört unter anderem:

  • Steuerberatung im Rahmen der Unternehmensgründung in der Ukraine
  • Steuerberatung für Due Diligence
  • Ausarbeitung der steuerlichen Rechnungslegungspolitik
  • Steueroptimierung des täglichen Geschäftsablaufs in der Ukraine
  • Gestaltung von in der Ukraine steuerlich nicht abzugsfähigen Ausgaben, die z.T. auch als Lohnersatzleistungen angesehen werden
  • Umsatzsteuerplanung, insbesondere bei grenzüberschreitenden Transaktionen
  • Verrechnungspreise

Steuern in der Ukraine – Besonderheiten

In den letzten Jahren wurden erhebliche Fortschritte bei der Steuervereinfachung in der Ukraine erzielt und die Anzahl der Steuern wurde drastisch gesenkt. Dies wiederum wurde im Jahr 2018 vom „World Bank Doing Business-Bericht“ gut aufgenommen, indem die Ukraine schnell in der jeweiligen Rangliste aufstieg (ca. 40 Plätze innerhalb eines Jahres erklommen).

Kurz gesagt, die Steuersätze in der Ukraine sind nicht hoch, während das Steuersystem aus drei Hauptsteuern besteht. Diese sind: Körperschaftsteuer (CPT) von 18%, Mehrwertsteuer (VAT) von 20% und eine flache Einkommenssteuer (PIT) von 18%.

Ein einheitlicher Sozialbeitrag

Darüber hinaus wird der Einheitliche Sozialbeitrag (Flat Unified Social Contribution, USC) in Höhe von 22% von Arbeitgebern als Kombination aus Rentenfond, Sozialunfähigkeitsfond, Arbeitslosengeld usw. gezahlt.

Die USC unterliegt einer durch die jeweilige Gesetzgebung geregelten Obergrenze, die auf die Legalisierung des Arbeitsmarktes abzielt. Schließlich unterliegen die Vergütungsbeträge dem Abzug der militärischen Beiträge in Höhe von 1,5%.

Die Steuersätze für die Gewinnrückführung variieren je nach Quelle des Gewinns und des Landes, und werden durch die jeweilige ukrainische Gesetzgebung sowie Doppelverträge zwischen Ländern geregelt.

Die Einhaltung der Verrechnungspreisvorschriften sowohl für Unternehmen als auch für Betriebsstätten (sofern die jeweiligen Umsatzkriterien erfüllt werden) nimmt in der Ukraine rasch zu und die Finanzbehörden sind bereits gut ausgebildet, um entsprechende Audits professionell durchzuführen.

Ukrainische Kleinunternehmen und private Unternehmer genießen eine Reihe recht solider Anreize im Zusammenhang mit dem Steuerprozess. Für private Unternehmer ist beispielsweise das Steuerregime vereinfacht: Einkommen von bis zu UAH 5MM (~ USD 0,2MM) pro Jahr werden nur mit 5% besteuert, was die Ukraine zu einem der besten Arbeitgeber für junge IT-Experten macht.