Russland | Neuigkeiten zu besonderen Steuersystemen

2019 sollen für diejenigen, die besondere Steuerregelungen anwenden, Änderungen in Kraft treten. Einige der Neuerungen betreffen auch Unternehmen, die Auftragnehmer engagieren, welche unter besonderen Steuerregelungen tätig sind. In unserem Newsletter erfahren Sie, worauf Sie achten müssen, wenn Ihr Geschäftspartner eine besondere Steuerregelung anwendet. Außerdem werden wir Neuigkeiten für Unternehmen veröffentlichen, die das vereinfachte Steuersystem (STS) anwenden.

Neue Regelung für Selbstständige

Im Jahr 2019 tritt das neue Besteuerungssystem für Selbständige in Kraft. Hierbei ist zu beachten, dass die Neuerungen Kunden von Selbständigen – juristische Personen und Einzelunternehmer – betreffen. In Übereinstimmung mit dem verabschiedeten Gesetz, können Ausgaben für, durch Selbstständige geleistete Dienstleistungen nur dann steuerlich berücksichtigt werden, wenn eine Rechnung ausgestellt wurde.

Wer ist selbständig?

Personen mit einem Einkommen von weniger als 2,4 Millionen Rubel pro Jahr, die keine Angestellten und Arbeitgeber haben, wie zum Beispiel Freiberufler, gelten als selbständig. Ab 2019 müssen Selbständige beim Verkauf von Waren oder Dienstleistungen an juristische Personen eine Steuer von 6% zahlen. Selbstständige müssen monatlich über eine spezielle mobile Anwendung „Meine Steuer“ abrechnen. Außerdem müssen Berechnungen anhand der „Online-Kasse“ durchgeführt werden.

Wie sind Unternehmen davon betroffen?

Die Nichtausstellung von Quittungen nimmt dem Käufer das Recht, die Steuerbemessungsgrundlage für den Kauf von Waren, Arbeiten oder Dienstleistungen von Selbständigen zu senken. So müssen juristische Personen, welche Dienstleistungen in Anspruch nehmen, das Vorhandensein einer „Online-Kasse“ sicherstellen. Wenn Sie planen, Selbständige zu engagieren, müssen Sie diese und andere Einschränkungen beachten. Wenn Ihr Unternehmen beispielsweise der einzige Auftraggeber eines Selbständigen ist, so besteht ein hohes Risiko, dass Sie als offizieller Arbeitgeber anerkannt werden.

Änderungen für diejenigen, die das vereinfachte Besteuerungssystem (USN) anwenden

Erhöhung der Versicherungsbeiträge. Der vorherige ermäßigte Satz von 20% wird nicht verlängert und in diesem Zusammenhang wird es ab 2019 erforderlich sein für angestellte Arbeitnehmer Beiträge zu Standardtarifen zu entrichten:

  • Für die Beiträge zur Rentenversicherung beträgt der Satz 22% der Zahlungen, die nicht über 1.150.000 Rubel liegen, und 10 Prozent der Zahlungen, die über diesem Betrag liegen.
  • Für Beiträge zur obligatorischen Sozialversicherung – 2,9% der Zahlungen, die 865.000 Rubel nicht übersteigen. Wenn der Betrag der Zahlungen die festgelegte Grenze überschreitet, werden keine Beiträge gezahlt.
  • Für die Beiträge zur obligatorischen Krankenversicherung wird der Satz auf 5,1% festgesetzt, Limits sind nicht vorgesehen.

Der Gesetzesentwurf zur Abschaffung von Erklärungen. Das Finanzministerium der Russischen Föderation hat vorgeschlagen, Steuerklärungen des vereinfachten Steuersystems für diejenigen zu annullieren, die “Einkommen“ als Steuergegenstand und eine “Online-Kasse“ verwenden. Die Änderung sollte sich auf Unternehmen auswirken, die Waren und Dienstleistungen an die Öffentlichkeit verkaufen, da sie bereits seit Juli 2017 „Online-Kassen“ verwenden müssen.

Wobei kann SCHNEIDER GROUP helfen?

Gerne bieten wir Ihnen unsere Dienstleistungen an:

  • Überprüfung der Vertrauenswürdigkeit von Lieferanten, die die besondere Steuerregelung anwenden
  • Beratung zu möglichen steuerlichen Auswirkungen beim Engagieren von Lieferanten, die die besondere Steuerregelung anwenden
  • Prüfung von möglichen versteckten Steuerrisiken bei bestehenden Dokumente, die von Lieferanten erstellt wurden, die besondere Steuerregelungen anwenden
  • Empfehlungen zur Beseitigung oder Minimierung identifizierter Steuerrisiken

Kontaktieren Sie uns:
Sergey Leoshko
Leiter der Steuerabteilung
+7 (495) 956 55 57
Olga Lux
Steuerexpertin
+7 / 812 / 458 58 00
X
X
X