Rechtliche Dienstleistungen

We provide our clients with legal services in Russia, Kazakhstan, Ukraine, Belarus and Poland

Rechtliche Dienstleistungen in Russland

SCHNEIDER GROUP unterstützt Sie bei der Registrierung Ihres Unternehmens in Russland, in Migrationsfragen, bei der Erteilung einer Arbeitserlaubnis sowie bei Visa-Angelegenheiten in Russland. Darüber hinaus umfassen unsere rechtlichen Dienstleistungen die Unterstützung bei der Erstellung von Betriebsvereinbarungen und Beratung im russischen Arbeitsrecht.

Informationen anfordern

Unternehmensgründung in Russland

Wie gründe ich ein Unternehmen in Russland?

Sie wollen ein Unternehmen in Russland gründen? SCHNEIDER GROUP unterstützt Sie bei der Unternehmensgründung in Russland, berät Sie zu den verschiedenen russischen Unternehmensformen (OOO, AO) und diversen rechtlichen Aspekten beim Gründungsverfahren Ihrer russischen Tochtergesellschaft.

Ebenso beraten und unterstützen wir Sie bei der Akkreditierung einer Repräsentanz in Russland oder Filiale Ihrer Gesellschaft in Russland.

Unsere Leistungen beinhalten

  • Vorbereitung der benötigten Unterlagen (inkl. Übersetzung),
  • Abgabe und Abholung der Dokumente bei der staatlichen Registrierungskammer oder den Akkreditierungsbehörden,
  • Bestellung des Firmenstempels,
  • Anmeldung bei den Steuerbehörden,
  • Anmeldung beim Statistikamt,
  • Registrierung bei den Sozialversicherungsfonds,
  • Kontoeröffnung bei Banken in Russland.

Was ist bei Ihrer Geschäftstätigkeit in Russland zu beachten?

Ausländische Investoren können ihre Geschäftstätigkeit in Russland auf verschiedene Weise ausüben:

  • durch Import von Produkten/Dienstleistungen ohne einer dauerhaften Präsenz in Russland,
  • durch eine Repräsentanz oder Filiale in Russland,
  • durch eine nach russischem Recht gegründete juristische Person (Tochtergesellschaft).

Der Export von Waren nach Russland bzw. Erbringung von Dienstleistungen an russische Kunden ohne Präsenz in Russland erscheint auf den ersten Blick relativ einfach zu sein. Allerdings sind bei der Erbringung von Dienstleistungen möglicherweise Genehmigungen erforderlich. Ebenso sind bei der Dienstleistungserbringung steuerliche Fragen (z.B. Ort der Leistung für Mehrwertsteuerzwecke) zu klären. Häufig erfolgt die Leistungserbringung durch zeitweise Anwesenheit von Mitarbeitern vor Ort, was zur Betriebstättenbildung in Russland führen kann. Weiterhin sind bei Warenlieferungen nach Russland die zum Teil sehr komplexen Anforderungen der russischen Zollbehörden zu erfüllen.

Repräsentanzen und Filialen in Russland waren lange Zeit die erste Wahl, wenn Unternehmen auf dem russischen Markt Präsenz zeigen wollten. Auch heute spielen Sie bei der Vertriebsunterstützung oder bei größeren Bau- und Montageprojekten in Russland eine wichtige Rolle. Lediglich ein Warenimport für den Vertrieb an russische Kunden lässt sich durch eine Filiale oder Repräsentanz in Russland nicht umsetzen.

Eine russische juristische Person (Tochtergesellschaft) ist spätestens dann erforderlich, wenn Sie den Warenimport und –vertrieb in Russland selbst in die Hand nehmen möchten. Neben Fragen zum Registrierungsverfahren in Russland sollten frühzeitig jedoch auch Fragen zur Finanzierung der Gesellschaft geklärt werden.

Welche Dokumente werden für eine Eröffnung einer russischen Tochtergesellschaft benötigt?

1. Gesellschaftsvertrag der Muttergesellschaft (notariell beglaubigte und mit Apostille versehene Kopie)

2. Satzung (Unterschrift notariell beglaubigt und mit Apostille versehen)

3. Gründungsbeschluss/Protokoll (notariell beglaubigt und mit Apostille versehen)

4. Antrag auf Registrierung (Unterschrift notariell beglaubigt und mit Apostille versehen)

5. Handelsregisterauszug der Muttergesellschaft(en) (vom Registergericht mit Apostille versehen)

6. Garantiebrief für die juristische Adresse und notarielle Kopie der Eigentumsurkunde (gerne stellen wir Ihnen unsere Firmenadresse zur Verfügung)

7. Passkopie des Antragstellers (eingescannt)

8. Vollmacht für unsere Mitarbeiter zur Eröffnung des temporären Kontos

9. Beleg für die Einzahlung der Registrierungsgebühr i.H.v. 4.000 Rubel (vom Antragssteller unterzeichnet)

10. Vollmacht für unsere Mitarbeiter zur Einreichung und Abholung der Gründungsunterlagen nach erfolgter Registrierung

Vorgang und Dauer von Firmenregistrierungen in Russland (OOO/OAO)

Eine Firma in Russland gründen

Nach Erhalt der benötigten Informationen und Dokumente, erstellen wir die Satzung und den Gründungsbeschluss und stimmen sie mit Ihnen ab.

Basierend auf diesen Unterlagen eröffnen wir für Sie ein temporäres Konto in Russland bei der von Ihnen ausgewählten Bank, reichen die Unterlagen für die Registrierung ein und holen den Beschluss über die erfolgte Registrierung bei der Registrierungsbehörde ab.

Nach einer erfolgreichen Firmenregistrierung in Russland bestellen wir Ihren Firmenstempel (2 Tage) und kümmern uns um die Kontoeröffnung des Verrechnungskontos Ihrer Tochtergesellschaft in Russland. Abschließend informieren wir alle entsprechenden Staatsorgane über die Gründung Ihrer Gesellschaft in Russland. Insgesamt dauert eine Gesellschaftsgründung in der Regel ca. 2-3 Monate.

Arbeitserlaubnis und Visum für Russland

Arbeitserlaubnis

Wenn Sie weder aus Weißrussland, noch aus Kasachstan kommen, dann benötigen Sie eine Arbeitsgenehmigung, um in Russland offiziell arbeiten zu können. Generell gibt es zwei Arten von Arbeitsgenehmigungen:

Dreijährige Arbeitserlaubnis

Das Gesetz sieht es vor, dass sogenannte hochqualifizierte Spezialisten mit einem Bruttojahreseinkommen von über 2 000 000 Rubel, die bei einem russischen Unternehmen oder einer ausländischen Filiale in Russland angestellt sind, berechtigt sind, eine Arbeitserlaubnis für eine Dauer von drei Jahren zu erhalten.

Der Prozess

Um diese Erlaubnis zu erlangen, wird weder eine Ausländerquote, noch eine Genehmigung des Arbeitsamtes, oder eine Autorisierung zur Einstellung von Ausländern benötigt, was den Prozess enorm erleichtert und beschleunigt. Eine Arbeitserlaubnis ist nicht übertragbar und daher ausschließlich für die Arbeitgeber-Arbeitnehmer mit der entsprechenden Firma gültig. Nachdem Sie die Arbeitserlaubnis (einer Plastikkarte ähnelnd) und Visaeinladung erhalten haben, werden Sie gebeten, beim russischen Konsulat Ihres Heimatlandes ein dreijähriges Arbeitsvisum zu beantragen.

Registrierung

Bei jeder Ein- und Ausreise müssen sich Ausländer bei den Migrationsbehörden registrieren lassen. Bei einer dreijährigen Arbeitserlaubnis fällt dies allerdings weg, da sich hochqualifizierte Arbeitskräfte bei einem Russlandaufenthalt von unter 90 Tagen nicht registrieren lassen müssen.

Ausstellungsdauer

Die Antragsbearbeitung für die Arbeitserlaubnis und das entsprechende Visum beträgt 14 – 16 Arbeitstage nach Einreichung aller geforderten Dokumente an die Föderalen Migrationsbehörden. Die Erstellung eines Arbeitsvisums beim russischen Konsulat kann bis zu 10 Arbeitstage in Anspruch nehmen.

Einjährige Arbeitserlaubnis

Eine einjährige Arbeitserlaubnis kann beantragt werden, wenn der Ausländer durch ein Repräsentanzbüro eingestellt wird oder wenn sein Jahresgehalt unter 2 000 000 Rubel liegt. Der Prozess für den Erhalt einer einjährigen Arbeitserlaubnis ist weitaus komplexer und langwieriger, da er aus mehreren Schritten besteht und deswegen bis zu 3 – 4 Monaten dauern kann. Da man für diese Arbeitserlaubnis in der Regel, mit nur sehr wenigen Ausnahmen, sogenannte Ausländerquoten benötigt, wird der Arbeitgeber dazu angehalten, sich bereits ein Jahr im Voraus mit der Beschaffung dieser Arbeitserlaubnis zu beschäftigen.

Visaunterstützung

Die meisten Ausländer, die Russland bereisen, benötigen ein Visum, das Ihnen die Ein- und Ausreise gewährt und sich je nach Aufenthaltsgrund des Reisenden unterscheidet. Um ein Visum beim russischen Konsulat Ihres Heimatlandes beantragen zu können, benötigen Sie eine Visaeinladung einer zu deren Ausstellung autorisierten Firma. Wir bieten unseren Kunden gerne Einladungen für verschiedene Visa an.

Wenn man für kommerzielle Zwecke nach Russland einreist, sind im Grunde folgende zwei Visatypen relevant: das Geschäftsvisum und das Arbeitsvisum. Während das letzte zur Arbeitstätigkeit in Russland berechtigt, kann man mit dem Geschäftsvisum nicht offiziell in Russland eingestellt werden. Daher wird es vor allen Dingen für Geschäftsreisen genutzt. Obwohl seine Gültigkeit im Grunde ein Jahr beträgt, kann man sich allerdings nur für eine Dauer von 90 Tagen innerhalb eines Zeitraums von 180 Tagen im Land aufhalten. Dies ergibt eine Aufenthaltsgenehmigung von maximal 180 Tagen im Jahr.

SCHNEIDER GROUP berät Sie gerne bei Migrationsfragen in Russland, bietet Ihnen Hilfestellung beim Erhalt einer Arbeitserlaubnis und unterstützt Sie bei Visaangelegenheiten.

Intercompany-Verträge in Russland

Dem russischen Steuerrecht sind Kostenumlagevereinbarungen fremd. Auf der anderen Seite versuchen international agierende Unternehmen Kosten einzusparen, indem sie bestimmte Aufgaben einzelnen Konzernunternehmen zuweisen und sich zu entsprechenden Pools in Umlageverträgen zusammenschließen.

Nach russischem Recht sind in solchen Fällen Intercompany Verträge über die Erbringung von Dienstleistungen, Gewährung von Lizenzen oder Lieferung von Waren abzuschließen. Der Abschluss solcher Verträge bedarf einer genaueren steuerrechtlichen Prüfung, da sie im Fokus einer jeden Steuerprüfung stehen.

Wir haben uns im Bereich Vertragsrecht auf die korrekte Erstellung solcher Verträge aus buchhalterischer und steuerrechtlicher Sicht spezialisiert. Bei anderen Verträgen mit dritten Vertragspartnern verweisen wir gerne an Rechtsanwaltskanzleien.

Im Rahmen der Erstellung von Intercompany Verträgen erstellen wir folgende Verträge:

  • Dienstleistungsverträge, z.B. über Marketingdienstleistungen oder IT-Support
  • Lieferverträge, z.B. zwischen der Muttergesellschaft in Deutschland und der Handelsgesellschaft in Russland
  • Lizenzverträge, z.B. über die Gewährung von Markenrechten
  • Untermietverträge, z.B. wenn eine Repräsentanz Räumlichkeiten der russischen Tochtergesellschaft anmietet

Arbeitsrecht in Russland

Bei Geschäftsaktivität in Russland müssen die Arbeitgeber-Unternehmen strikt die Anforderungen des Arbeitsrechts befolgen und eine Reihe von Dokumenten vorweisen, die von der russischen Gesetzgebung vorgesehen sind.

SCHNEIDER GROUP unterstützt Sie bei der Lösungsfindung für alle Fragen, die im Zusammenhang mit Arbeitsverhältnissen mit russischen oder ausländischen Angestellten aufkommen.

Wir bieten:

  • Arbeitsverträge und entsprechende Zusatzvereinbarungen mit dem Geschäftsführer, hochqualifizierten Spezialisten und allen anderen Mitarbeiterkategorien
  • Unternehmensinterne Verordnungen (Betriebsordnung, Prämienordnung, Dienstreiseverordnungen usw.)
  • Auflösung von Arbeitsverträgen und Personalabbau oder -kürzungen (einschließlich der Verhandlungen mit Mitarbeitern)
  • Beratung bei der Entsendung von Mitarbeitern (einschließlich Steuer- und Sozialversicherungsfragen) und Erstellung von entsprechenden Dokumenten.
  • Beratung zu Fragen der Personalüberlassung (ein Service der privaten Leiharbeitsagentur SCHNEIDER GROUP Human Management)
  • Beratung bei Fragen zu personenbezogenen Daten (einschließlich der Lokalisierung der Kundendatenbanken)
  • Beratung und Unterstützung bei der Untersuchung von Arbeitsunfällen (einschließlich der Vorbereitung der entsprechenden Dokumente)
  • Beratung zu verschiedenen Aspekten des Arbeitsrechts.

X
X
X