B2B EDI

Russland
SCHNEIDER GROUP offers B2B EDI services

B2B EDI in Russland

In den letzten Jahren wurde in Russland ein solider Rechtsrahmen für den elektronischen Dokumentenaustausch (EDI) etabliert, so dass Dokumente nun elektronisch erstellt, gesendet, bestätigt und archiviert werden können.

Informationen anfordern

Was ist B2B EDI?

Elektronischer Dokumentenaustausch B2B in Russland

Unternehmen, die in Russland tätig sind, kennen die speziellen und praktischen Aspekte der russischen Buchhaltung und ihre vielen Papierdokumente nur zu gut: zahlreiche Dokumente wie Akt, Nakladnaja und Schtjot-Faktura nehmen viel Zeit in Anspruch, da sie ausgedruckt, abgestempelt, unterschrieben, mit der Post versendet und anschließend archiviert werden müssen.

Der Erlass FZ-402 des Finanzministeriums vom Dezember 2011, verursachte eine tatsächliche „Revolution“ in der russischen Buchhaltung. Zu einer der größten Neuerungen zählte die Einführung des Elektronischen Dokumentenaustausches (Electronic Document Interchange, kurz EDI): buchhalterische Dokumente können ab jetzt elektronisch erstellt, versendet, bestätigt und gespeichert werden. EDI vereinfacht den Dokumentenaustausch zwischen Unternehmen und bringt massive Einsparungen bei der Arbeitszeit. Dies setzt den Papierbergen ein Ende und erhöht sowohl die Effizienz als auch die Transparenz des Datenverkehrs.

Mit EDI können folgende Dokumente erstellt, versendet und bestätigt werden:

  • Rechnungsfaktura (Schtjot-Faktura)
  • Vertrag
  • Lieferschein (Nakladnaja)
  • Abgleichprotokoll
  • Übergabeprotokoll (Akt)

Zusätzlich zu diesen Dokumenten kann SCHNEIDER GROUP Sie bei der Durchführung des elektronischen Austausches weiterer Geschäftsdaten wie ORDERS, ORDRSP und PRICAT in unterschiedlichen Formaten (XML, EDIFACT , etc.) unterstützen.

Vorteile von B2B EDI

Vorteile

Dieser neue Prozess revolutioniert die russische Buchhaltung in vielerlei Hinsicht. Das viele Abstempeln, persönliche Unterzeichnen der Papierberge und die Koordination eines Heeres von Kurieren hat nun ein Ende. Diese Optimierung der Prozesse erhöht die Effizienz eines Unternehmens und erlaubt es den zuständigen Angestellten, sich wichtigeren Aufgaben zu widmen.

Die Transparenz der Finanz- und Vertragsarbeit wird deutlich verbessert, da der Dokumentenfluss kontrollierbarer wird und elektronische Unterlagen einfacher und schneller abgerufen und verfolgt werden können. Eine frühe EDI-Einführung ergibt demnach einen Wettbewerbsvorteil für das implementierende Unternehmen.

Elektronischer Dokumentenaustausch B2B

  • Garantierte Zustellung des Dokuments
  • Automatische Kontrolle und Verarbeitung
  • Schneller Zugriff auf jedes beliebige Dokument
  • Verringerte Ausgaben bei der Rechnungsbearbeitung
  • Schnellerer Zahlungseingang
  • Zeitersparnis der Dokumentenverarbeitung
  • Transparenz
  • Umweltfreundlich

Papierdokumente

  • Große Archive zur Dokumentenlagerung
  • Dokumente gehen verloren
  • Zeitaufwendige Verarbeitung von Papierdokumenten
  • Große Anzahl von Angestellten wird benötigt (Assistenten, Kuriere)
  • Verlangsamte Erstattung der Umsatzsteuer
  • Lange Wartezeit bei der Zustellung von Dokumenten

Projektphasen

Prozessablauf

Um diesen Prozess umzusetzen, wird ein externer Operator benötigt. Die jeweiligen 1C-Systeme des Kunden und Lieferanten (1C ist die marktführende Buchhaltungssoftware in Russland) sind nicht direkt, sondern durch einen externen Operator miteinander verbunden.

Es gibt bereits verschiedene Operatorfirmen auf dem Markt, die diese Leistungen anbieten. Wir haben verschiedene individuelle auf 1C basierende EDI-Lösungen für Kunden und Lieferanten mit unterschiedlichen Operatorfirmen ausgearbeitet und getestet (Taxcom, Diadoc, Korus, Edisoft, etc.).

Der Verkäufer erstellt und unterschreibt dabei ein Dokument mithilfe eines elektronischen Zertifikats der Zertifizierungsbehörde und sendet es an den Operator.

Dieser überprüft das hierzu verwendete Zertifikat, übermittelt dem Verkäufer eine Empfangsbestätigung und leitet das Dokument an den Käufer weiter.

Der Käufer unterschreibt das Dokument mit seinem Zertifikat und sendet seinerseits eine Empfangsbestätigung an den Operator, der diese dann an den Verkäufer weiterleitet.

Das elektronische Dokument kann direkt in den elektronischen Archiven beider Parteien (Käufer und Verkäufer) gespeichert werden. Der Operator speichert zusätzlich die Empfangs- und Versandbestätigungen.

Wie funktioniert es?

Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern.

SCHNEIDER GROUP bietet B2B EDI
SCHNEIDER GROUP bietet B2B EDI

Wie wird es umgesetzt?

Projektablauf

SCHNEIDER GROUP unterstützt Unternehmen mit registrierter juristischer Person in Russland bei der Einführung des elektronischen Dokumentenaustausches. Sie werden von allen unseren Inhouse Abteilungen profitieren, die für eine erfolgreiche EDI-Implementierung und -Wartung benötigt werden.

Wir verfügen über 10 Jahre Erfahrung in russischer Buchhaltung und IT. Gerade frühe Anwender, so genannte Early Adopters, ziehen einen großen Wettbewerbsvorteil aus EDI, weil langfristig alle Unternehmen auf dieses System umsteigen werden, da die russische Regierung digitale Technologien nachhaltig fördert.

Wir übernehmen die Rolle des Projektkoordinators und organisieren die EDI-Umsetzung bei Ihnen.

Zudem kontrollieren wir permanent den Projektstatus und informieren alle Beteiligten über bevorstehende und notwendige Schritte. Unsere Leistung besteht aus vier wichtigen Beratungsphasen: Analyse, Installation, Training und Wartung.

Analyse

In einem ersten Schritt überprüfen wir die Möglichkeit oder den Status einer EDI-Implementierung. Bereits existierende Abläufe bei der Arbeit mit Dokumenten (Unterschriften, Lagerung, etc.) werden analysiert, eventuell überarbeitet und zur Einarbeitung in 1C vorbereitet. Als Teil unserer Analyse wählen wir auch den für Ihr Unternehmen optimalen zertifizierten Operator aus.

Nach Interviews mit Ihren Mitarbeitern entsprechender Positionen, analysieren wir die bestehende Infrastruktur, um einen optimalen Dokumentenaustausch zwischen den Buchhaltungsabteilungen zu entwerfen und auch die Beziehungen mit anderen Abteilungen hinsichtlich der Effizienz zu strukturieren.

Sie erhalten einen umfassenden Bericht mit den Ergebnissen unserer Bewertungen und einen Vorschlag zur Optimierung Ihres elektronischen Dokumentenaustausches.

Installation

Um den Prozess zu starten, werden wir benötigte IT-Lösungen installieren oder gegebenenfalls updaten:

  • Die Software des gewählten Operators
  • Das Verschlüsselungssystem

Wir helfen Ihnen sowohl bei der Anpassung von internen Geschäftsprozessen an EDI in Ihrem Unternehmen als auch bei der Erstellung eines elektronischen Archivs für versendete und erhaltene elektronische Dokumente.

Basierend auf den Ergebnissen der Analyse, können wir Ihnen eine komplette 1C- (oder anderes Buchhaltungssystem) Lösung anbieten, je nach den Anforderungen des gewählten EDI Operators und Ihren internen Geschäftsprozessen für die Erstellung, Bestätigung, Unterzeichnung und den Versand elektronischer Dokumente. Für den Fall, dass eine zusätzliche, individuelle Anpassung oder 1C-Ausarbeitung benötigt wird, unterstützen wir Sie hier mit unseren Inhouse 1C- Programmierern und Projektteams.

Training

Um die Erfolge langfristig zu sichern, schulen und trainieren wir sowohl Ihre Systemnutzer, wie z.B. Buchhalter, als auch verantwortliche Systemadministratoren Ihres Unternehmens.

Wartung

Wie bieten Ihnen regelmäßig Wartungen und Systemsupport Ihrer EDI Lösung ganz nach Ihren Bedürfnissen an:

  • Vierteljährlich
  • Jährlich
  • Nach Bedarf

Was wir anbieten

Alles was Sie brauchen aus einer Hand

SCHNEIDER GROUP unterstützt Sie rundum bei allen Fragen des innovativen elektronischen Dokumentenaustausches. Der EDI-Umsetzungsprozess bezieht verschiedene Unternehmensabteilungen mit ein: von IT bis hin zu Internal Controls. Mit unseren 500 Experten können wir Ihnen umfassende Hilfestellungen in allen involvierten Bereichen bequem aus einer Hand liefern: Buchhaltung, IT, Steuern, Recht und Internal Controls.

Buchhaltung

  • Analyse der bestehenden Struktur Ihrer Buchhaltungsabteilung und der Beziehungen mit anderen Abteilungen beim Dokumentenaustausch (Datenfluss, Effizienz, etc.)
  • Training Ihrer Buchhalter und anderer Angestellter

IT

  • Gründliche Analyse eines existierenden Dokumentenaustausches und evtl. bereits bestehender EDI-Prozesse (e-Unterschriften, Speicherung, etc.)
  • Angebot zur Optimierung des Dokumentenaustausches mithilfe von EDI
  • Prozessaufbau, -umgestaltung und –umsetzung in 1C
  • Training der Systemnutzer
  • IT-Support und Systemwartung

Steuern & Recht

  • Vorbereitung der Änderungen der Arbeitsverträge für Mitarbeiter, die die elektronischen Dokumente unterzeichnen
  • Sachgemäße Erstellung von Vollmachten für Mitarbeiter bei elektronischen Unterschriftenregelungen
  • Sachgemäße Erstellung von Intercompany-Verträgen zu EDI-Prozessen
  • Verträge mit zertifizierten Operatoren

Internal Controls

  • Anpassung von Geschäftsprozessen an EDI
  • Ausarbeitung von internen Richtlinien zu EDI (Verantwortlichkeitsregelungen und Sicherheitsvorschriften für elektronische Unterschriften)
  • Unterstützung bei der Anlegung von einer elektronischen Archivstruktur
  • Anpassung von internen Buchhaltungs- und Steuerregelungen bzgl. Erstellung, Erhalt, Versand und Speicherung von e-Dokumenten
  • Entwicklung von innerbetrieblichen EDI Prozeduren, die die richtige und vollständige Verwendung von e-Dokumenten bei Abschlüssen im Berichtswesen und bei der Umsatzsteuererklärung regeln
X
X
X